Emotionaler Abschluss der Saison

Fußball beim TuS Bersenbrück > Mannschaften > 1. Herren > Emotionaler Abschluss der Saison

Ein großes Kapitel TuS-Geschichte geht zu Ende. Im Vordergrund des letzten Spiels der Saison 2021/22 steht die Verabschiedung von zwei gestandenen Legenden des Kleinstadtclubs: Mit Marc Flottemesch und Farhat Dahech verlassen uns zwei Gesichter des Aufstiegs dieses Vereins. Marc als Kapitän und Farhat als Trainer haben unser Team aus der Bezirksliga in die Oberliga geführt und dort etabliert. Für Marc geht es nun zurück zum SV Alfhausen. Auch Farhats Laufbahn beim TuS Bersenbrück endet.

Im Sommer wird es für Marc noch ein letztes Mal auf den Rasen des Hasestadions ziehen, wenn er am 15. Juli sein Abschiedsspiel gegen den SV Alfhausen bestreitet.

Obwohl es in der Partie gegen den HSC BW Schwalbe Tündern um nichts mehr ging, wollen wir euch den Spielverlauf dennoch nicht vorenthalten.
Gleich in der ersten Minute fing der letzte Arbeitstag von Marc Flottemesch bescheiden an. Bei dem Versuch einer Ballannahme rutschte er so unglücklich aus, dass der Ball genau in den Lauf eine Gäste-Stürmers gelang. Nach keiner ganzen Minute stand es also bereits 0:1.
Als wir wenige Minuten später einen Handelfmeter zugesprochen bekamen, sollte die Stunde des langjährigen TuS-Kapitäns geschlagen haben. Der sportlich gesehen gebrauchte Nachmittag sollte sich aber fortsetzen, denn der Strafstoß prallte von der Latte zurück ins Feld. Es blieb also beim Rückstand und einem enttäuschten Marc Flottemesch.

Die Art und Weise, wie Santiago Aloi nach 27 Minuten den Ausgleich erzielte, verdient eine besondere Anerkennung: Keine fünf Meter von der eigenen Trainerbank entfernt, unmittelbar hinter der Mittellinie, entschied der Unparteiische auf Freistoß für den TuS Bersenbrück. Rechtsfuß Santi flankte den Ball mit Zug zum Tor Richtung Strafraum. Der Ball wurde länger und länger und länger und senkte sich tatsächlich über dem Torwart hinweg in die Maschen. Ein direkter Freistoß aus über 40 Metern, unglaublich!

Die ernüchternde Reaktion folgte eine Minute später. Die bereits abgestiegenen Gäste aus Hameln konterten den wunderbaren Ausgleich postwendend und gingen mit einer 1:2-Führung in die Pause. Den besseren Start nach der Halbzeit erwischten allerdings wir: Eine wundervolle Flanke von Michel Eickschläger veredelte Jules Reimerink mit einem platzierten Kopfball in die lange Ecke. Im Hasestadion kam noch ein Mal Stimmung auf, denn ein Sieg würde eine Siegesserie von 8 Spielen im heimischen Hasestadion bedeuten. Auf diesen Wunsch ging Michel Eickschläger wenig später auch ein, als er in der 70. Minute das 3:2 erzielte.
Doch leider, wie nach dem Ausgleich zum 1:1, wehrten sich die Gäste aufopferungsvoll und krönten ihre starke Leistung mit dem Ausgleich in der 75. Minute. Das 3:3 war gleichzeitig der Endstand einer turbulenten Partie.

Mit dem erfolgreichen Klassenerhalt findet die finale Saison von Farhat Dahech und Marc Flottemesch ein versöhnliches Ende. Vielen Dank euch beiden für die wundervollen Jahre beim TuS Bersenbrück. Wir wünschen euch sportlich wie privat nur das Beste und hoffen, dass ihr uns weiterhin im Hasestadion besuchen kommt. Ihr beiden seid Legenden dieses Vereins.

Schreibe einen Kommentar

1 Kommentar